75 Jahre Altstädter Schule
Chronologischer Überblick

28.10.1927

Richtfest in der Turn- und Festhalle

19.05.1928

Einweihung mit Festumzug aus der Triftschule;
19 Klassen, 778 SchülerInnen (1929: 21 Lehrkräfte, 3 Technische Lehrerinnen) 

01.04.1939

Aufhebung der konfessionell gebundenen Volksschulen;
Einrichtung der Gemeinschaftsschule (Übernahme von 150 katholischen Schülern) 

07.07.1939 

Beginn der Fremdbelegung von Teilen der Schule durch ein Frauenlager;
bis 1941 sechsmalige Belegung durch militärische Einheiten 

13.06.1941

Eröffnung der Lehrerbildungsanstalt im Westflügel (im Hause bis 10.04.1945);
Errichtung von drei großen Baracken mit sechs Räumen auf dem Schulhof 

12.04.1945

Beschlagnahme des Hauses durch die englische Besatzungsmacht (bis Okt. 1946) 

13.11.1946

Einrichtung der Pädagogischen Hochschule Celle, Adolf-Reichwein-Hochschule
(im Hause bis Spätsommer 1953) 

1946 - 1953

Beispielschule und Jena-Plan-Schule als Versuchsschule (bis 1956) 

1949/50 

Höchste Schülerzahl aller Celler Volksschulen (mehr als 1800);
Teilung der Schule in Altstädter Schule I und Altstädter Schule II (Jena-Plan-Schule und
Beispielschule für die Pädagogische Hochschule)

 

1952

Änderung der Schulbezirke (u.a. Abgabe von 150 SchülerInnen an die neu errichtete Waldwegschule) 

1958

Gründung der Förderschule für spätausgesiedelte Kinder und Jugendliche (im Hause bis 1965) 

01.04.1960

Gründung der Sprachheilschule (im Hause bis 1966) 

Mai 1960

Eröffnung des Schulkindergartens 

31.03.1963

Wiedervereinigung der Altstädter Schule I und II 

1967

Die Volleyball-Mannschaft der Altstädter Schule wird Deutscher Meister;
Einführung des Berufspraktikums (Vorreiter) 

1967 - 1981

Grundschule mit anerkannter Förderstufe im Verbund mit der Blumläger Schule 

1968

Einstimmiger Ratsbeschluss, die Altstädter Schule zugunsten der Pestalozzischule und des
Gymnasiums Ernestinum aufzulösen 

1971  

Bau von 10 Mobilbauklassen für die Pestalozzischule auf einem Teilgelände der Altstädter Schule 

01.02.1971 

Errichtung der ersten Vorklasse in Celle 

1972/1973 

Erstmals nach 33 Jahren alleinige Benutzung der Klassenräume des festen Hauses; Umbau der Turnhalle 

1974/75

Errichtung von drei neuen Auffangklassen für ausländische SchülerInnen
(davon alleine 110 aus der Türkei)

1978

Der letzte Fremdbenutzer, das Ernestinum, verlässt die Barackenräume der Schule ;
Feier des 50-jährigen  Bestehens der Altstädter Schule am 19. und  20. Juli

1979/80

Aufnahme der "Boatpeople-Kinder" aus Vietnam

01.08.1981

Mit der Einführung der Orientierungsstufe wird die Altstädter Schule wieder Grund- und Hauptschule (ohne Mittelbau)

24.10.2001

Kooperationsvereinbarung mit der Firma Maussner, Autozentrum

02.05.2002

Kooperationsvereinbarung mit der Firma Baker Hughes INTEQ GmbH

01.08.2002

Einführung der Verlässlichen Grundschule und Abschaffung der Vorklasse.

2003

Feier des 75-jährigen  Bestehens der Altstädter Schule am 9. und  10. Mai 2003,

Stadtteilfest Neuenhäusen auf dem Schulhof

01.08.2003

Zusammenarbeit zwischen der Altstädter Schule und der Förderschule Celle-Vorwerk, Einrichtung der Kooperationsklasse

09.01.2007

Kooperationsvereinbarung mit der Bäckerei Pippel

01.08.2008

Einführung der offenen Ganztagsschule im Grundschulzweig

 

01.08.2011

Der Hauptschulzweig wird aufgelöst und der Blumläger Schule zugeordnet

 

 

Beschreibung: Beschreibung: zurück